• Super User
  • Aktuelles 2014/15

Es gehört schon einiges an Mut dazu, sich vor ein Publikum zu stellen und eine Rede zu halten, noch dazu, wenn man Jugendlicher ist.

Schüler der HAK/HAS Wörgl bewiesen einmal mehr, dass sie sich gerne dieser Herausforderung stellen und so manches zu sagen haben. Sie begeisterten beim diesjährigen Bezirks-Redewettbewerb im Sparkassensaal mit ihrem rhetorischen Auftritt nicht nur die zahlreichen Zuhörer. Auch die Jury war tief beeindruckt von ihren Leistungen und so durften sich die Vertreter der HAK/HAS über den Sieg in drei (!) von vier Kategorien freuen.

Lepa Nestorovic, Schülerin der zweiten Klasse Handelsschule, wurde mit ihrer Rede zum Thema „Mobbing“ Siegerin bei den „Mittleren Schulen“.

In der Gruppe Höhere Schulen überzeugte die Siegerin Eva Ritzer (3DK-HAK) die Jury mit ihren Überlegungen zu „Manipulation“. Ihr Klassenkollege Thomas Pramel belegte mit seinen tiefsinnigen Gedanken zum „Sinn des Lebens“ den zweiten Platz.

Thomas Laiminger (3AK-HAK) trat als Spontanredner auf und stellte sowohl sein Wissen über den Buddhismus als auch seine Fähigkeit, nach einer äußerst kurzen Vorbereitungszeit mehrere Minuten darüber zu sprechen, eindrucksvoll unter Beweis. Auch er ging als Sieger hervor.

Die genannten Schülerinnen und Schüler haben sich mit ihren ansprechenden Reden für den Landesredewettbewerb in Innsbruck qualifiziert. Die BHAK/BHAS Wörgl, die mächtig stolz auf ihre „Vertreter/innen“ ist, wünscht ihnen viel Erfolg und drückt ganz fest die Daumen!