• Super User
  • Aktuelles 2019/20

5 Klassen fuhren im Dezember, in Begleitung von skibegeisterten Lehrern, auf Skiwoche nach Serfaus. 

Serfaus SkiwocheAm 9. Dezember war es endlich so weit: Wir, die 2CK, fuhren mit weiteren 4 Klassen in Begleitung von skibegeisterten Lehrern auf Skiwoche nach Serfaus.
Die Busfahrt ging schnell vorüber und wir nutzten gleich den ersten Nachmittag, um das wunderschöne Skigebiet zu erkunden. Aus unserer Klasse waren fast alle in der gleichen Gruppe und deshalb erwies sich diese Woche auch als Förderung für die Klassengemeinschaft. Am Dienstag und Donnerstag fuhren wir den ganzen Tag, gar nicht so ohne … Aber als Stärkung gab es immer ein sehr leckeres Menü auf verschiedenen Skihütten.
Auch für die Abende ließen sich die Lehrer viel einfallen. Einmal veranstalteten wir einen Spieleabend. An einem anderen Abend musste jede Klasse etwas vor den anderen Klassen präsentieren, wobei man entscheiden konnte, in welche Richtung diese Präsentation gehen sollte. Eine Jury gab dann dementsprechend Punkte und die HAS-Klasse gewann diese Challenge wirklich verdient mit einem selbst ausgedachten Theaterstück. Am letzten Abend gab es die Möglichkeit, die Disko zu besuchen.
Unsere Skiwoche war wirklich toll, spannend und wir hatten viel Spaß. Die Klasse 2CK bedankt sich herzlich bei allen Lehrern und Mitwirkenden, die diese Schulveranstaltung ermöglichten. Sie war ein Ereignis, welches wir nicht so schnell vergessen werden.

Julia Treichl, 2CK

 

Skilift SerfausAm vorletzten Tag unserer Schiwoche hatte unsere Gruppe das Vergnügen, die von Patscheider Sport zur Verfügung gestellten Snow-Fox zu testen. Am Morgen fuhren wir mit der U-Bahn vom Hotel zwei Stationen weiter zur Bergstation, wo wir auf die anderen Gruppen warteten, um dann gemeinsam mit der Gondelbahn auf den Berg zu fahren. Oben angekommen, wärmten wir uns zunächst auf und fuhren danach ein paar Abfahrten mit den Schiern hinunter.
Am späten Vormittag war es dann endlich so weit und wir durften die Schi-Bobs ausleihen. Gemeinsam fuhren wir zum Verleih an der Bergstation, wo wir nach einer kurzen Einweisung die Ausrüstung entgegennahmen. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten wurde es mit der Zeit immer einfacher zu fahren und wir wagten uns an längere, schwierigere Abfahrten, bis wir uns schließlich dazu entschlossen, die Talabfahrt zu fahren.
Ziehwege, steile Hänge und Nebel machten die Abfahrt wirklich zur Herausforderung, die allerdings mit Bravour gemeistert wurde. Wir fuhren noch ein paar Pisten hinunter, bevor wir die Ausrüstung zurückgaben und uns wieder mit Schiern auf den Weg zum Mittagessen machten.

Jan Winkler, 2DK

 

 

Serfaus Mein Name ist Ibolya Petra Oltyán und ich bin 18 Jahre alt. Ich freue mich sehr, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, vom 9. bis 13.12 auf Skiwoche zu fahren, wo ich viele Erfahrungen gesammelt habe und aufregende Situationen erleben konnte.
Ich bin seit 2 Jahren in Österreich und ich habe mich noch nie so gut gefühlt wie während dieser Woche. Jeder weiß ungefähr, wie schwer Integration für Menschen ist. Ich habe meinen Platz hier noch nicht ganz gefunden, aber während dieser Woche habe ich mich so gefühlt, als wäre ich seit meiner Geburt hier.
Im Laufe seiner Schulzeit sollte jeder Schüler auch einmal dieses Gefühl erleben. Diese Programme stärken die Klassengemeinschaft enorm. Wir können uns besser kennenlernen, weil wir nicht nur ein paar Stunden zusammen sind, sondern auch sehen, wie die Menschen im „normalen“ Leben sind.
Am Beginn des ersten Tages hatte ich schrecklich Angst gehabt, weil ich in meinem Leben noch niemals Ski gefahren war. Meine Lehrer haben mich ermutigt (wofür ich echt dankbar bin), dass ich Skifahren lernen könne und es auch noch genießen würde.
Mit Hilfe von Frau Professor Herbert und Herrn Professor Aichner habe ich es wirklich schnell gelernt. Nach dem 2. Tag bin ich von der 5. (Anfänger-Gruppe) in die 4. Gruppe aufgestiegen. In der 4. Gruppe unterstützte mich Frau Professor Pöll bei meinem Training. Ich habe mich auch in dieser Gruppe sehr wohl gefühlt. Wir haben jeden Tag viel gelacht und waren bester Laune.
Man konnte sich einfach nicht schlecht fühlen, nur wenn man Muskelkater vom Skifahren bekommen hatte.
Jeder Abend war unterhaltsam, weil immer ein Programm vorgesehen war, z. B. Disco, Spieleabend und Theater.
Die Woche bleibt für mich unvergesslich und jeder, der nicht dabei war, hat wirklich etwas verpasst. 

Ibolya Petra Oltyán, 2AS

 

Wintersportwoche-Hak WoerglAm 9. Dezember war es endlich so weit – wir, die SchülerInnen der zweiten Klassen und unsere BegleitlehrerInnen, fuhren auf Skiwoche nach Serfaus. Untergebracht waren wir im Hotel Rex sowie im 3-Sterne-Hotel Geiger. Wettertechnisch hatte die Woche einiges zu bieten. Die ersten zwei Tage hatten wir Schneefall mit dichtem Nebel. Das tat dem Skivergnügen aber keinen Abbruch. Keine Piste war vor uns sicher. Am Mittwoch wurden wir mit strahlend blauem Himmel überrascht. Diesen Tag genossen wir in vollen Zügen. Am Abend präsentierte jede Klasse ein ausgedachtes Rollenspiel, ein Quiz oder Ähnliches, bei dem nicht nur die SchülerInnen, sondern auch die LehrerInnen ihren Spaß hatten. Am Donnerstag erwartete uns nach einem langen Skitag ein Diskoabend. Unser aller Highlight der Woche war die Fahrt mit dem "Skifox". Da kamen sogar unsere Skiprofis ins Schwitzen. Leider ging diese Wintersportwoche viel zu schnell vorüber, doch sie wird uns allen noch lange in Erinnerung bleiben.

Anna Marte, Hanna Zeric (2bk)